Sodbrennen Tipps

Sodbrennen Hausmittel – was funktioniert gut und was eher nicht?

Egal wem man in Bezug auf Sodbrennen die Frage „Was hilft gegen Sodbrennen?“ stellt – die erste Antwort wird immer ein Hausmittel gegen Sodbrennen sein. Die Klassiker der Hausmittel bei Übersäuerung des Magens sind Milch gegen Sodbrennen und Natron gegen Sodbrennen. Ich habe in meinem privaten Umfeld spaßeshalber diesen Test gemacht und 9 von 10 antworteten auf meine Frage „Was fällt Dir als erstes ein bei Sodbrennen? „Milch“.

Aktueller Tipp gegen Sodbrennen

(Vielen Dank an Ralf G. aus Münster!)

Mich hat eine Mail erreicht mit folgende Tipp gegen Sodbrennen: Man soll morgens als erstes ein Glas warmes Leitungswasser mit einer halben ausgepressten Bio-Zitrone trinken…und nach ein paar Tagen würde das Sodbrennen spürbar zurückgehen. Ich habe es ausprobiert und muss sagen: WOW! Nicht nur, dass ich damit etwas für den Aufbau meines Imunsystems tue, nein – es hilft tatsächlich gegen mein Sodbrennen. Seit ungefähr 6 Wochen trinke ich jeden Morgen solch ein Glas und ich habe so gut wie kein Sodbrennen mehr. Auch nach dem Essen oder Trinken klassischer Sodbrennen-Auslöser (oh – die kennen ich nach diesen vielen Jahren des Leidens) habe ich plötzlich so gut wie keine Beschwerden mehr. Was soll ich sagen – ich bin begeistert!

Ich habe nun auch einmal selbst ein bisschen recherchiert, denn eigentlich klingt es ja ein bisschen paradox, dass ausgerechnet (Zitronen-)Säure gegen zu viel Magensäure helfen soll. Aber es gibt eine logische wissenschaftliche Erklärung: Bei Sodbrennen produziert der Magen zuviel Magensäure, auch Salzsäure genannt. Da der Magen ein unterentwickeltes Organ ist, kann er nicht genau unterscheiden, was welche Säure ist. Gibt man ihm die Zitronensäure, dann glaubt er, es sei Salzsäure und stellt die Produktion von Magensäure ein. Und da die Zitronensäure weniger stark ist, verschwindet das Leiden.

Milch gegen Sodbrennen

Bei Milch gegen Sodbrennen handelt es sich nach heutigem Stand der Wissenschaft leider um einen Irrglauben. Sie kann in Einzelfällen Sodbrennen sogar leicht begünstigen, da sie einen leicht sauren ph-Wert hat. Außerdem vertragen inzwischen immer mehr Menschen die in der Milch enthaltene Laktose nicht mehr, so dass sie gegen Sodbrennen auf Grund der darin enthaltenen Laktose sogar zusätzlich Verdauungsbeschwerden verursachen kann.

Natron gegen Sodbrennen

Mit Natron gegen Sodbrennen verhält es sich leider ähnlich wie mit Milch gegen Sodbrennen. Gerade ältere Semester werden sich daran erinnern, dass man früher bei akutem Magenbrennen einen Esslöffel Backpulver in Wasser auflöste und diese Mischung getrunken hat – dieses Gemisch sollte dann die Magensäure neutralisieren. Das funktionierte zwar, jedoch handelte man sich hierbei auch unangenehme Nebenwirkungen ein…

Verdauungsschnaps

Ein weiterer Mythos zum Thema „Hausmittel bei Sodbrennen“ ist der „Verdauungsschnaps“. Ganz im Gegensatz zu seinem Namen wirkt hochprozentiger Alkohol in keinem Fall verdauungsfördernd – noch ist es eine Hilfe bei Sodbrennen. Ein Verdauungsschnaps kann sogar Sodbrennen begünstigen, da Alkohol Reflux auslösen kann.

Tee und stilles Wasser

Beim Thema Sodbrennen und Hausmittel wird oft auch zu ungesüßten Kräutertees, wie zum Beispiel einem beruhigenden Kamillentee, und stillem Wasser geraten. Zu diesem Thema habe ich einen Selbsttest durchgeführt:

Als ich bei mir selbst wieder die ersten Sodbrennen-Symptome feststellte, machte ich mir eine Kanne Kamillentee und verzichtete dabei auf die Zugabe von Honig oder Zucker. Ich trank die ganze Kanne und musste feststellen – das Magenbrennen wurde tatsächlich ein bisschen besser. Das bedeutete also, dass der Tee half die Magensäure zu reduzieren. Nachdem ich das festgestellt hatte, tat ich eine Stunde lang nichts weiter gegen das Sodbrennen und wartete einfach nur ab was passiert. Und leider wurde das Sodbrennen wieder schlimmer, d.h. es bildete sich wieder zu viel Magensäure. Daraufhin begann ich stilles Wasser zu trinken. Und tatsächlich – auch hier stellte ich nach ungefähr drei Gläsern fest, dass das Magenbrennen wieder besser wurde. Leider jedoch auch nicht ganz verschwand. Daraufhin informierte ich mich bei meinem Hausarzt über diese neuen Erkenntnisse aus meinem Selbsttest in Bezug auf Hausmittel gegen Sodbrennen und erfuhr, dass Tee und stilles Wasser tatsächlich eine leichte Linderung verschaffen. Und die Erklärung ist auch sehr einleuchtend: Durch die erhöhte Flüssigkeitszufuhr wird das Zuviel an Magensäure zurück in den Magen gespült und dort verdünnt. Dies führt zu einer vorübergehenden Linderung – leider jedoch nicht zu einer völligen Schmerzbefreiung.

Mein Fazit

Alles in allem musste ich bei meinen Recherchen zum Thema „Sodbrennen-Hausmittel“ leider feststellen, dass einige der Hausmittel gegen Sodbrennen zwar kurzzeitig eine Linderung schaffen, jedoch keines der Hausmittel bei Sodbrennen eine Wunderwaffe darstellt. Es führt also leider kein Weg daran vorbei seine Lebensgewohnheiten genau anzuschauen und gegebenenfalls umzustellen bzw. immer ein wirksames Mittel gegen Sodbrennen zu Hause zu haben.

Auch hier empfehle ich anstelle von Hausmitteln gegen Sodbrennen eher immer etwas Bullrich Vital bzw. Bullrich Säure-Basen-Balance-Tabletten im Haus oder dabei zu haben oder sich für den Anfang einmal etwas über das Thema „Sodbrennen Symptome“ und „Sodbrennen Ursachen“ zu informieren. Sehr anschaulich und leicht erklärt wird dies in dem Buch „Sodbrennen und Reflux lindern für Dummies“ *. Ein tolles Buch für Einsteiger in diesem Themengebiet.

Bitte bewerte diese Seite:
[Gesamt: 12 Durchschnitt: 3.5]